Zum Hauptinhalt springen

Sturm auf städtische SiedlungDas Zürcher Wohn-Lotto

Die Vergabe von günstigen Wohnungen im Seefeld wirkt unfair. Ein Trugschluss. Unfair ist der Wohnungsmarkt.

Auf dem Dach der Siedlung Hornbach: Jene, die hier einziehen wollen, brauchen viel Glück.
Auf dem Dach der Siedlung Hornbach: Jene, die hier einziehen wollen, brauchen viel Glück.
Foto: Sabina Bobst

In Zürich gibt es ein brutales, aber beliebtes Glücksspiel: das Backstein-Lotto. Der Hauptgewinn besteht aus einer perfekten Wohnung.

Eine extreme Form davon läuft gerade im Seefeld. Dort locken quasi die Euromillions für Mieterinnen: 5,5 Zimmer für 1850 Franken, gleich neben der Badi Tiefenbrunnen. So etwas dürfte es gar nicht geben.

Diesen Jackpot würde es auch nicht geben, wenn es nach den Bürgerlichen ginge. 2015 bekämpften sie die «subventionierten Luxuswohnungen» in einer Volksabstimmung. Ein mutiges Unterfangen. Vorlagen zum gemeinnützigen Wohnungsbau erreichen in Zürich stets breite Mehrheiten. Auch zur städtischen Siedlung Hornbach sagten fast zwei Drittel Ja.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.