Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

10 Starts, 10 SiegeDel Ponte feiert ihren nächsten Coup

Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Warholm unwiderstehlich

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Marc-Reto Wirth

    Mujinga Kambundji wird seit dem Gewinn ihrer Bronzemedaille von den Medien "verehrt", und ihr Managegement fördert das kommerzielle Vermarktungspotential intensiv - von Sposorenauftritten bis zu "Glanz und Gloria" und "Samschtig Jass" bei SRF u.a.m.

    Dass Frau Kambundji - von Natur aus schon sehr kräftig gebaut - ebenfalls Trainingsmethoden mit verschiedenen Trainerwechseln - auch im Ausland "ausprobierte", die einen erhebliche Kraft-/Muskelzuwachs (siehe Körperbau) generierten, war in den CH-Medien aber nie ein (kritisches) Thema.

    Ihre Leistungen sind seit dem Gewinn der Bronzemedaille aber sehr "durchzogen" - was die internationalen Wettkämpfe betrifft.

    Dass Anja Del Ponte mit ihrem eher feingliedrigen Körperbau durch intensives, spezifisches Krafttraining, dieses Defizit eliminiert hat und sich dies jetzt durch eine enorme Leistungssteigerung auf internationalem Spitzenniveau als Sprinterin ausbezahlt, wird hingegen hinterfragend, ja geradezu despektierlich medial kommentiert.

    Dass Sie erst kürzlich - als Spitzensportlerin - ein Bachelorstudium an der Universität Lausanne sehr erfolgreich - mit Auszeichnung abgeschlossen hatte - blieb unerwähnt. Vielleicht hat dies auch mit ihrer Zugehörigkeit zu einer Sprachminderheit (Tessin) zu tun oder mit dem sportlichen und "Konkurrenz-Potential" welche die Vermarkter von Mujinga Kambundjj "befürchten".

    Ich erwarte von den deutschschweizer Medien/Medienschaffenden mehr Würdigung /Medienpräsenz für Alja Del Ponte.