Zum Hauptinhalt springen

3:2-Sieg in AarauDem FCW gelingt eine Reaktion

Dank zwei Penaltytoren von Roman Buess, einer guten Abwehrleistung und etwas Glück in der Nachspielzeit gewinnt der FCW in Aarau 3:2 (3:1).

Roman Buess (links) verwandelte zwei Penaltys für den FCW.
Roman Buess (links) verwandelte zwei Penaltys für den FCW.
Marc Schumacher/freshfocus

Unter Druck waren beide: Der FC Aarau nach vielen hohen Niederlagen und dem Trainerwechsel von Patrick Rahmen zu Stephan Keller sowieso, aber auch der FCW, der nach der Corona-Pause noch nicht manche gute Leistung zustande gebracht hat. Den Winterthurern ist mit dem 3:2-Erfolg in Aarau eine gute Reaktion gelungen. Resultatmässig, aber auch punkto Einsatz.

Gewonnen wurde der Match vor allem dank der Effizienz in der ersten Halbzeit. Roman Buess erzielte in der 17. Minute das 1:0 per Penalty, Nachwuchsmann Sayfallah Ltaief erhöhte drei Minuten später auf 2:0. Zur Pause stands 3:1 für den FCW, und drei der vier Tore waren vom Elfmeterpunkt aus gefallen: Aaraus Penalty verwertete Olivier Jäckle in der 35. Minute zum 1:2, für den FCW stellte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit abermals Buess die Zweitoreführung wieder her.

In der zweiten Halbzeit vermochte der FCW kaum noch offensive Akzente zu setzen. Dafür wehrte er sich in der Defensive gegen den Aarauer Ansturm letztlich erfolgreich. Aarau kam nach einer guten Stunde zum 2:3 durch Liridon Balaj, danach aber nicht mehr zu mancher Chance – bis Petar Misic in der Nachspielzeit noch zwei gute Möglichkeiten hatte, zum Glück für den FCW das Tor aber beide Male nicht traf.