Zum Hauptinhalt springen

Ein letzter Gang durch das streng gesicherte AKW Mühleberg

Nur in Unterhosen und einen Overall gekleidet geht es durch die Schleusen – dann ist der Reaktor ganz nah. Ein Besuch im ersten Schweizer Atomkraftwerk, das abgebaut wird.

Blick in das Brennelementebecken im Reaktor des Kernkraftwerks Mühleberg, Foto: Peter Klaunzer (Keystone)
Blick in das Brennelementebecken im Reaktor des Kernkraftwerks Mühleberg, Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Die Situation gemahnt an einen Securitycheck am Flughafen. Die Tasche aufs Band legen, und man zwängt sich durch einen dieser Kontrollbögen. Alles in Ordnung, das Gepiepse bleibt aus. Dann steht man drin im Kernkraftwerk Mühleberg. Was passieren kann in so einem Koloss, ist bekannt. Schlechte und gute Hollywoodfilme wurden darüber abgedreht, Bücher geschrieben. Fiktion meist, doch ab und an holt die Realität uns ein. Fukushima, Tschernobyl – und ja, auch ein wenig Mühleberg selbst – zeugen davon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.