Zum Hauptinhalt springen

So geht es den GenerationenDen Jungen fehlt es an Hoffnung, die Alten wären gern jünger

Wie glücklich, wie traurig, wie optimistisch sind die Jungen/Mittelalten/Alten in der Schweiz? Verändert Corona das gerade nachhaltig? Darauf gibt es neue Antworten.

Wie gross ist die Kluft zwischen Jung und Alt tatsächlich?
Wie gross ist die Kluft zwischen Jung und Alt tatsächlich?
Foto: Keystone

Es gab eine kurze Phase im Frühling, da bröckelte es spürbar zwischen den Generationen. Man zeigte mit dem Finger auf die Alten. Auf die Rentner in Funktionswäsche und Wollsocken, die sich im vollgestopften Postauto auf irgendwelche Ausflugshügel karren liessen. Schaut sie an, die rücksichtslosen Alten! Wegen denen müssen wir uns alle so einschränken!

Etwas später, die Seniorenwanderer sassen inzwischen brav in ihren Wohnungen und schauten ihren Enkeln per Facetime beim Wachsen zu, waren es die Jungen, die den Mahnfinger gezeigt bekamen. Jene Mittzwanziger, die in Clubs und Bars tanzten und tranken und das Virus superspreadeten. Schaut sie an, die rücksichtslosen Jungen! Wegen denen müssen wir uns alle so einschränken!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.