Zum Hauptinhalt springen

Der FCW vor dem Derby gegen GCDen letzten Zwick an der Geisel

Der FCW müsste am Dienstag im Utogrund unweit des Letzigrunds das Derby gegen die Grasshoppers schon gewinnen, wenn er die weitere Tabellenspitze nicht schon definitiv aus den Augen verlieren will.

FCW-Captain Davide Callà fällt diese Woche verletzt aus.
FCW-Captain Davide Callà fällt diese Woche verletzt aus.
Heinz Diener

Die Grasshoppers beendeten ihr erstes Spiel unter Trainer Zoltan Kadar mit einem doch sehr erstaunlichen 5:0 gegen den FC Aarau. Der FCW aber kehrte 4:1 geschlagen aus Vaduz heim. Gegensätzlicher hätte der Re-Start der beiden Teams am vergangenen Freitag nicht ausfallen können. Die Konsequenz: Die Grasshoppers gehen als Tabellendritter mit neun Punkten Vorsprung auf die Winterthurer heute im Utogrund in die Direktbegegnung, der FCW steht nicht einmal mehr in der oberen Tabellenhälfte. Mit andern Worten: Der FCW hat heute den letzten Zwick an der Geisel. Verliert er wieder, liegen zwölf Punkte zwischen ihm und GC. Dann sind nicht mal mehr in der Theorie Chancen auf Platz 2 auszumachen. Oder anders formuliert: Dann geht es für die Winterthurer wirklich nur noch darum, den Cup-Viertelfinal gegen den FC Bavois vorzubereiten. Und der findet erst in der ersten Augustwoche statt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.