Der erste Kälteeinbruch im Herbst

Am Donnerstagmorgen sind an vielen Orten des Landes Minustemperaturen gemessen worden. Nächste Woche könnte es im Flachland schneien.

Erstmals ist es im Schweizer Flachland am Morgen kälter gewesen. (Video: wetter.tv)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

1.5 bis über 2 Grad zu warm und praktisch überall deutlich zu nass – so verlief der Oktober 2019. Nun scheint aber der Winter doch langsam an die Türe zu klopfen. In einem Tweet schrieb SRF Meteo am Donnerstagmorgen von einem «Kaltstart in den Tag». An vielen Orten der Schweiz wurden nämlich frühmorgens Minustemperaturen gemessen. So herrschten in Thun um 04.40 Uhr lediglich -0,9 Grad.

Laut SRF Meteo waren die Temperaturen erstmals in dieser Saison frostig. Dies melden auch die Meteorologen von MeteoNews: «An einzelnen Orten gab es heute den ersten Frost», bestätigen sie auf Anfrage von 20 Minuten. Letzerer trete jedoch viel zu spät auf: «Eigentlich sollte jeweils in der zweiten Oktoberhälfte bereits Frost liegen.»

Schnee ist im Flachland möglich

Tagsüber dürften die Temperaturen am Donnerstag in der ganzen Schweiz nicht über 10 Grad ansteigen. Gemäss dem Wetterbericht von MeteoNews soll das bis nächste Woche auch so bleiben. Für die Meteorologen besteht sogar die Möglichkeit, dass es ab Mitte nächster Woche bis ins Flachland schneit.

(red)

Erstellt: 07.11.2019, 08:47 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles