Zum Hauptinhalt springen

Aufstand der MuttenzerkurveDer FCB-Machtkampf eskaliert

Die Fankurve verlangt den Rücktritt des Basler Verwaltungsrats. Es ist die spektakulärste Entwicklung rund um einen Verein voller Grabenkämpfe. Und eine mit Explosionsgefahr.

Februar 2019: Protest der Muttenzerkurve gegen das Engagement des FC Basel in Indien: «Ein weiterer Schritt in die falsche Richtung.» Kurz darauf verliessen die Fans die Kurve.
Februar 2019: Protest der Muttenzerkurve gegen das Engagement des FC Basel in Indien: «Ein weiterer Schritt in die falsche Richtung.» Kurz darauf verliessen die Fans die Kurve.
Foto: Keystone
April 2018: Protest der Kurve dagegen, dass der FCB Instagram-Influencer Werbung machen liess: «Ihr habt einen Knall und wir sehen schwarz.»
April 2018: Protest der Kurve dagegen, dass der FCB Instagram-Influencer Werbung machen liess: «Ihr habt einen Knall und wir sehen schwarz.»
KEYSTONE
Februar 2018: Protest dagegen, dass sich der FC Basel eine E-Sports-Abteilung zugetan hat: «E-Sports den Stecker ziehen.»
Februar 2018: Protest dagegen, dass sich der FC Basel eine E-Sports-Abteilung zugetan hat: «E-Sports den Stecker ziehen.»
KEYSTONE
1 / 3

Es ist ein Donnerknall, als die Muttenzerkurve am Mittwoch ein Schreiben auf ihre Website stellt. Die 1000 Wörter sind Anklageschrift und Urteil zugleich. Sie beschreiben die Ära von Bernhard Burgener als Besitzer und Präsident des FC Basel so vernichtend, dass als Zusammenfassung 9 Buchstaben reichen: «Zit zum goo!», lautet der Titel. Zeit, zu gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.