Zum Hauptinhalt springen

Der geheimnisvolle Kandinsky aus der Sauna

Das Bezirksgericht Meilen hat eine Frau verurteilt, die ihre Brüder um ihr Erbe – ein Aquarell des russischen Künstlers Wassily Kandinsky – gebracht haben soll. Dabei ist nicht einmal erwiesen, dass das Bild echt ist.

Nach dem Tod der Eltern war der Tresor plötzlich leer: Das Kandinsky-Gemälde soll im Rahmen eines Geschwisterstreits gestohlen worden sein.
Nach dem Tod der Eltern war der Tresor plötzlich leer: Das Kandinsky-Gemälde soll im Rahmen eines Geschwisterstreits gestohlen worden sein.
Symbolbild, Keystone

Eine verschwundene Million und ein wieder aufgetauchter Kandinsky – damit hat sich das Bezirksgericht Meilen in den vergangenen eineinhalb Jahren intensiv beschäftigt. Und obwohl in diesem Fall seit kurzem das begründete Urteil vorliegt, bleibt manches unklar – etwa die Frage, ob der strittige Gegenstand, ein Aquarell des russischen Malers Wassily Kandinsky, tatsächlich echt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.