Zum Hauptinhalt springen

Feiern zu HauseDer Hilari ist tot – lang lebe der Hilari!

Tag und Nacht verkleidet durch die Strassen ziehen – das geht in diesem Jahr nicht. Aber: Konfetti ausmalen, mit dem Staubsauger durch das Wohnzimmer tanzen und Hilari-Vögel backen, das geht.

Symbolträchtig wird in Uhwiesen der Hilari 2021 beerdigt. Aber: Nicht ganz, wie dem Programm des Hilarivereins zu entnehmen ist.
Symbolträchtig wird in Uhwiesen der Hilari 2021 beerdigt. Aber: Nicht ganz, wie dem Programm des Hilarivereins zu entnehmen ist.
Foto: Marc Dahinden

Das Verb gibts noch nicht, aber man müsste es einführen: hilarisieren. Jedes Jahr feiern die Gemeinden Feuerthalen, Flurlingen und Laufen-Uhwiesen den Hilari. Der fasnachtsähnliche Brauch geht auf die Geschichte vom edlen Ritterfräulein Bertha von Laufen zurück. Die Ausserämtler retteten die Dame vor über 600 Jahren vor einem aufdringlichen Verehrer, zum Dank schenkte sie ihnen den Kohlfirst-Wald.

Gebührend wird das jedes Jahr mit Umzügen, Strassenbeizen-Fest und vielem mehr gefeiert. Normalerweise. Aber: Corona verbietet auch das Hilarisieren, das diese Woche stattfinden würde. Zumindest in althergebrachter Form. Die Hilarivereine haben deshalb humoristische Ideen für die Feier zu Hause zusammengestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.