Zum Hauptinhalt springen

Schmid rettet nervöses GC«Der kann auch auf der Tribüne landen»

Die Grasshoppers tun sich gegen Schaffhausen lange schwer, es ist ein Spiel mit wenig Aufregendem. Dann trifft Dominik Schmid in der 89. Minute zum Sieg.

Die Entscheidung: Dominik Schmid holt weit Anlauf und trifft aus der Distanz.
Video: SRF

Am Ende ist einer der gefragte Mann, der in den ganzen Transfermeldungen diesen Sommer etwas untergegangen war. Dominik Schmid heisst er, unscheinbar, weil meist zweite Wahl. Aber: «ein sehr guter Spieler», so sagt es Trainer Joao Pereira. Schmid bestätigte das am Samstagabend in 20 Minuten Spielzeit.

Schmid ist Basler, bereits mit elf Jahren wechselte er zur Jugend des FCB. Er spielte viermal in der Super League, durchsetzen konnte er sich aber nicht. Er wurde ausgeliehen, nach Lausanne und letzte Saison nach Wil. Dort wurde er zum Linksverteidiger umfunktioniert. «Er kann auf verschiedenen Positionen spielen», sagt Pereira, «wo wir ihn brauchen, setzen wir ihn ein». Diesmal zentral vor der Abwehr, das ist, was Schmid einst gelernt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.