Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Tattoos verraten MafiosoDer Koch auf Youtube war ein Boss der Mafia

Zurück in der Heimat: Der Koch ohne Kopf, Marc Feren Claude Biart, nach seiner Rückkehr aus der Dominikanischen Republik in Mailand.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Seinen Kopf zeigte er nie, aber viel tätowierte Haut

«Ciccio Pakistan» – Francesco Pelle aus dem kalabrischen Africo ist Corona zum Verhängnis geworden. Die Polizei nahm ihn in einer Klinik in Lissabon fest.

Im Rollstuhl, aber in seinem Rachewahn gefürchtet

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Claire Deneuve

    "lebte ein recht unauffälliges Leben, er mied Luxus und Mondänität."

    Einige andere festgenommene Mafiabosse lebten in erdlöcherähnlichen Verstecken oder sonst lange unerkannt in unauffälligen bescheidenen Verhältnissen.

    Da fragt es sich doch ernsthaft, wieso man eigentlich noch Mafiaboss werden muss um ein bescheidenes unauffälliges Leben führen zu können, dazu noch ohne Paranoia, dass man eines Tages entdeckt wird und für den Rest seines Lebens im Knast landet.

    Darum Augen auf bei der Berufswahl!