Zum Hauptinhalt springen

Bezirksgericht AndelfingenDer Richter, der lange zuhört – bis zum Schluss

In wenigen Tagen wird der höchste Richter des Weinlands, Lorenz Schreiber, pensioniert. Er schaut zurück auf seine 18 Jahre am Bezirksgericht in Andelfingen. Und er sagt, wie er mit Vorurteilen und drohender Routine umgeht.

Lorenz Schreiber arbeitet noch etwas über seine Pensionierung hinaus – wegen Corona.
Lorenz Schreiber arbeitet noch etwas über seine Pensionierung hinaus – wegen Corona.
Foto: Madeleine Schoder

Eigentlich werden Sie per Ende Juni pensioniert. Nun arbeiten Sie aber weiter. Warum?

Ich arbeite als Ersatzrichter noch etwas länger. Wegen der Corona-Massnahmen sind die letzten Monate nicht so verlaufen, wie geplant. Einige Fälle wollten wir abschliessen, mussten sie dann aber verschieben. Wir halten es für sinnvoll, wenn ich an diesen alten Fällen dranbleibe. Am 1. Juli starten der neue Gerichtspräsident Thomas Keller und drei neue Richterinnen. Das neue Team wird dann die neuen Fälle übernehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.