Zum Hauptinhalt springen

Terrorpläne von Jihadisten aus GenfDer Schweizer, der sich in die Luft sprengen wollte

Der Genfer Jihadist Daniel D. meldete sich beim IS für ein Selbstmordattentat mit einer Autobombe. Später änderte er seine Meinung und half mit, Terroranschläge in Europa zu planen.

Irakische Soldaten mit einer erbeuteten IS-Fahne in Mosul.
Irakische Soldaten mit einer erbeuteten IS-Fahne in Mosul.
Foto: AFP

«Wir waren im Schwimmbad, im Restaurant und haben Cocktails getrunken.» So schwärmte Jihadist Daniel D. über seine Zeit in Mosul. 2015 hatte sich der damals 20-jährige Genfer in der nordirakischen Metropole von einer Verwundung durch einen Granatsplitter am rechten Oberschenkel erholt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.