Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Pflegerin stirbt im Zoo ZürichDas Tigerweibchen soll im Zoo bleiben

Irina, Zoo Zürich
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Auch Angstreaktion möglich

red

73 Kommentare
Sortieren nach:
    Thomas Läubli

    Natürlich hätte die Tigerdame anders handeln können. Intelligente Tiere sind nicht einfach instinktgeleitet. Raubkatzen können etwa abwägen, ob sie eine Antilope angreifen sollen, wenn diese sich mitten in der Herde befindet. Offensichtlich hat hier die Tigerin überreagiert, denn der Mensch war nicht wirklich eine Gefahr für sie. Schliesslich sagt man bei menschlichen Triebtätern auch nicht, dass sie schuldunfähig sind, weil sie nur ihren Instinkten gefolgt sind. Natürlich kann man dem entgegnen, dass der Mensch grundsätzlich anders ist. Wenn man jedoch Darwins Lehren ernst nimmt, gibt es auch bei Fragen der Verantwortung eine Kontinuität von den Tieren zum Menschen, womit auch eine Bestrafung des Tiers gerechtfertigt wäre.