Zum Hauptinhalt springen

Lyriker in StammheimDer über Vögel reimt

René Appenzeller aus Oberstammheim macht aus Naturbeobachtungen Gedichte. Da ist er frei und dennoch strukturiert. Den Lesern gefällts.

René Appenzeller in seinem Naturgarten in Oberstammheim.
René Appenzeller in seinem Naturgarten in Oberstammheim.
Foto: Madeleine Schoder

«Ich bin ein ausgesprochener Wenigschreiber», sagt René Appenzeller, in seinem Oberstammer Häuschen sitzend. Nicht nur sind seine Gedichte kurz, auch benötigte er viele Jahre, um ein Buch damit zu füllen. Er nannte es «Quittenholz» – auch darüber hat er lange nachgedacht –, weil das ein sehr langsam wachsendes, dichtes Holz ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.