Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Blitztrip nach Schottland während der PandemieDer unerwünschte Gast, der trotzdem kam

Will «sichtbar und zugänglich» sein, vor allem während der Pandemie: Der britische Premier Boris Johnson.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Kooperation zwischen England und Schottland zentral

Besuch im Impfzentrum, das von den Streitkräften betrieben wird: Der britische Premier Boris Johnson begrüsst per Ellbogen einen Soldaten.

Abstimmung über Unabhängigkeit auch ohne Plazet aus London

 Besuch im Leuchtturm-Labor in Glasgow, wo Covid-Tests ausgewertet werden: Boris Johnson auf Sympathie-Tour in Schottland.
39 Kommentare
Sortieren nach:
    Loretta Laringel

    Boris Johnson ist Prime Minister des Vereinigten Königreiches und nicht Gast im eigenen Lande. Schottland gehört zum UK. Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon gehört als Lokalpolitikerin zur SNP-Partei ; ideologisch und inhaltlich eine Verschnitt aus Schweizer Juso und Grünen. Sturgeon inszeniert sich als Boris Johnsons Gegenspielerin und spielt seit dem Brexit schottische Nationalheldin. Sie hat ausser ihrer Abspaltungs-Illusionen kein eigenes politische Programm. Schottische Sezessionsgelüste gibt es seit dem 12. Jahrhundert.