Zum Hauptinhalt springen

Ein König in BayernDer Weg zur Toilette wird für den «Halbgott» Rama X mit Blüten bestreut

Maha Vajiralongkorn regiert Thailand – und lebt die meiste Zeit in Deutschland. Wegen der Proteste in Bangkok wird der reichste Monarch der Welt für Deutschland nun plötzlich zum Problem.

Maha Vajiralongkorn, Rama X., ist seit 2016 König von Thailand: Königin Suthida wischt im November bei einem Gedenkanlass in Bangkok den Schweiss vom Gesicht ihres Mannes.
Maha Vajiralongkorn, Rama X., ist seit 2016 König von Thailand: Königin Suthida wischt im November bei einem Gedenkanlass in Bangkok den Schweiss vom Gesicht ihres Mannes.
Foto: Rungroj Yongrit (EPA)

Am Tag, als in Bangkok die ersten Schüsse fallen, sitzt Junya Yimprasert in Berlin, 8600 Kilometer entfernt, und tut das, was sie immer tut, wenn sie dem König schaden will: Sie holt ihren Laptop aus dem Rucksack.

Auf dem Bildschirm erscheinen Nachrichten aus der Heimat: mindestens 55 verletzte Demonstranten. Fotos der riesigen gelben Enten, mit denen sich Menschen gegen Wasserwerfer schützen. Yimprasert wäre gerne in Bangkok, jetzt, da passiert, was sie nicht zu träumen wagte: Der König, der Unberührbare, wird öffentlich kritisiert. Aber sie kann nicht, seit zehn Jahren lebt sie im Exil. Ihr Foto stand ganz oben auf Fahndungsplakaten. Sie hat immer noch Angst. Wenn er will, sagt sie, könne der König sie überall töten lassen. Sie ruft nicht mal zu Hause in Thailand an – um ihre Eltern zu schützen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.