Zum Hauptinhalt springen

Die 50. Saison könnte die letzte sein

Der einzige Skilift in den Hügeln des Zürcher Unterlands steht oberhalb von Regensberg – noch. Denn die 50. Saison könnte auch die letzte sein, wenn es denn überhaupt noch eine gibt.

Vor bald 10 Jahren (Februar 2009) entstand dieses Bild im oberen Teil des Skilifts am Buck in Regensberg. Seither gabs öfters Jahre ohne einen einzigen  Betriebstag wie zuletzt auch im vergangenen Winter 17/18. Wenn diese Saison auch kein Schnee fällt, dürfte dies das Ende des Skilifts sein.
Vor bald 10 Jahren (Februar 2009) entstand dieses Bild im oberen Teil des Skilifts am Buck in Regensberg. Seither gabs öfters Jahre ohne einen einzigen Betriebstag wie zuletzt auch im vergangenen Winter 17/18. Wenn diese Saison auch kein Schnee fällt, dürfte dies das Ende des Skilifts sein.
Balz Murer
Im Januar 2017 letztmals in Betrieb, händigte Willi Lanz' Sohn Christian (mit Lanz'scher Zipfelmütze) noch die Bügel aus an der Talstation des Regensberger Skilifts vor dem elterlichen Bauernhof (hinten). Inzwischen kann er gesundheitlich bedingt weder auf dem Hof  noch am Skilift mithelfen.
Im Januar 2017 letztmals in Betrieb, händigte Willi Lanz' Sohn Christian (mit Lanz'scher Zipfelmütze) noch die Bügel aus an der Talstation des Regensberger Skilifts vor dem elterlichen Bauernhof (hinten). Inzwischen kann er gesundheitlich bedingt weder auf dem Hof noch am Skilift mithelfen.
Sibylle Meier
Vor 50 Jahren packte der Bauerssohn beim Skiliftbau kräftig mit an.
Vor 50 Jahren packte der Bauerssohn beim Skiliftbau kräftig mit an.
zvg
1 / 4

Es sind die unbequemen Wahrheiten, die ihm zu schaffen machen: Das gilt für den Regensberger Skilift wie auch für dessen 81-jährigen Besitzer Willi Lanz gleichermassen. Klimakapriolen, Schneemangel und alternde Installationen einerseits, aber auch der eigene Gesundheitszustand und der des ältesten Sohnes andererseits, machen das Leben auf dem Erlenhof am Fusse des Regensberger Skihangs schwerer als man es sich dort wünscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.