Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Bandenkriminalität in BrasilienDie Banditen kommen um Mitternacht

Eine Attacke mitten in der Stadt: Die verwüstete Bankfiliale in Cametá im Norden Brasiliens.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Schwere Maschinengewehre und kiloweise Sprengstoff

Surreale Szenen: Polizeikräfte nach dem Überfall in Criciúma im Süden Brasiliens.

Ein Banküberfall ohne Beute

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Guido Lima

    Im Norden waren es Amateure die einfach den Überfall in Cirucima kopierten aber stümperhaft den falschen Tresor sprengten und ohne Geld geflüchtet sind. Der erste Überfall im Süden waren die Profis von der grössten Drogenmafia aus Sao Paulo am Werk

    PCC nennen sie sich ( primeira comando na capital). Mittlerweilen sind 15 Personen in Haft und 48 Millionen sichergestellt. Alles Mitglieder dieser Mafia . Das ist leider ein Resultat der erfolgreichen Drogenbekämpfung . Die Polizei hat in diesem Jahr eine riesige Menge an Kokain, Marihuana sowie Geld sichergestellt , was Löcher in die Finanzen dieser Drogenmafia gerissen hat und nun versucht das Geld auf diesem Weg zu kompensieren. Ca. 15 Tonnen Kokain , 60 Tonnen Marihuana sowie über eine Milliarde an Geld sowie Immobilien , zum Teil im Ausland , wurden dieses Jahr konfisziert oder sichergestellt. Ob es schlussendlich etwas hilft wissen wir dann in ein paar Jahren.