Zum Hauptinhalt springen

Beatles bis BeyoncéDie besten Visual Albums der Popgeschichte

Die Kunstform ist fast so alt wie die Popmusik: Wir zeigen, wer den Anfang gemacht hat und empfehlen fünf inspirierende Beispiele.

Prince spielt in «Purple Rain» The Kid, einen talentierten Musiker, der es aber schwer hat im Leben.
Prince spielt in «Purple Rain» The Kid, einen talentierten Musiker, der es aber schwer hat im Leben.
Foto: Filmplakat «Purple Rain»

Soeben präsentierte Beyoncé ihr neues Visual Album «Black Is King». Nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch in der internationalen Presse stiess die Veröffentlichung auf grosses Interesse. Sie ist jedoch nicht die einzige Künstlerin, die sich darauf versteht, aus einem Album-Release einen filmischen Event zu machen. Und sie war bei weitem nicht die Erste, die sich dieses Stilmittels bediente. Fünf kuratierte Highlights aus der Geschichte der Visual Albums.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.