Zum Hauptinhalt springen

Neue Überbauung in WinterbergDie Einwohner sind angehalten, ihre Kritik anzubringen

Auf dem Gebiet Ölwis/Blankenwis in Winterberg sollen 250 neue Wohnungen entstehen. Der Gestaltungsplan liegt auf. Anwohner wehren sich unter anderem gegen zu viel Verkehr.

Auf dieser grünen Wiese sollen 250 neue Wohnungen entstehen. Blick Richtung Süden vom Schnellböcklerweg her.
Auf dieser grünen Wiese sollen 250 neue Wohnungen entstehen. Blick Richtung Süden vom Schnellböcklerweg her.
Foto: Marc Dahinden

27 neue Gebäude auf 4,5 Hektaren Land. Und je nachdem, wer in die 250 geplanten Wohnungen in Winterberg einziehen wird, kommen im Lindauer Ortsteil zu den aktuell 950 Einwohnern in den nächsten Jahren 400 bis 600 weitere hinzu. Gemeinde und Grundeigentümer haben im Juli 2019 über das Richtprojekt auf dem Areal Blankenwis/Ölwis informiert. Nun liegt der dafür notwendige private Gestaltungsplan öffentlich auf.

Dieser ermöglicht den Grundeigentümern, von den geltenden Vorschriften der Bau- und Zonenordnung (BZO) abzuweichen. Der Kanton verlangt eine «mittlere Dichte», also eine höhere Ausnützung in diesem Gebiet. Die Überbauung muss zudem hohen Qualitätsansprüchen genügen. Bei den Eigentümern handelt es sich um ein privates Baukonsortium, das aus der Walliseller Atlantis Unternehmungen AG und der Dietliker Feldmann Bau AG besteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.