Zum Hauptinhalt springen

Podcast zum Schweizer FussballDie Karten sehen den FC Zürich auf dem Barrage-Platz

Vor dem Start der Super League kommt die grosse Vorschau-Sendung der «Dritten Halbzeit». Mit einer provokanten Tabellenprognose.

Vor dem Neustart der Super League am Wochenende kommt die grosse Vorschau-Sendung der «Dritten Halbzeit». Logisch, dass sie mit einer Stunde und 17 Minuten noch etwas länger ausfällt als unsere üblichen Ausgaben.

Weil es irgendwie dazugehört, liefern wir auch eine Prognose, wie die Tabelle am Ende der Saison aussehen wird. Vor der letzten Saison hat unser Podcast die Vorschau-Tabelle ausgewürfelt. Und besser abgeschnitten als die Voraussagen der Kollegen des «Blicks» und der «Aargauer Zeitung». Es ist also nur konsequent, dass wir auch vor der kommenden Spielzeit ein Glücksspiel zu Hilfe nehmen.

Gesetzt wurden von unserer Gesprächsrunde bloss zwei Mannschaften: Die Young Boys als Meister. Und der FC Vaduz als direkter Absteiger. Wobei schon hier ein Stichentscheid des Gesprächsleiters nötig wurde.

Der Rest der Tabelle wurde mit Uno-Karten gezogen. Entsprechend gewöhnungsbedürftig sieht sie auf den ersten Blick aus. Aber wer ausser unserem Würfel hätte vor der letzten Saison schon dem FC St. Gallen einen Platz unter den ersten drei zugetraut?

Wir lassen die Tabelle einfach mal hier stehen. Die Begründung – und auch das ehrliche Entsetzen über gewisse Platzierungen hören Sie in unserer Sendung. Und natürlich sind wir froh um Ihre Tipps. Schreiben Sie uns hier in die Kommentare, via Instagram an dritte.halbzeit.podcast, melden Sie sich auf Twitter bei @razinger oder via E-Mail bei florian.raz@tamedia.ch.

Die Prognose der «Dritten Halbzeit»

1. BSC Young Boys

2. FC Luzern

3. FC Basel

4. Lausanne-Sport

5. FC Lugano

6. FC St. Gallen

7. FC Sion

8. Servette

9. FC Zürich

10. FC Vaduz

Noch mehr Fussball? Abonnieren Sie den Newsletter der «Dritten Halbzeit»

21 Kommentare
    michael thomas

    Sollte der dritte Platz bis Weihnachten schon zu weit weg sein, hat der FCB im 2021 wieder einen neuen Trainer. Hoffen wir es nicht.