Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Kommentar zu Österreich und CoronaDie Migranten, wie üblich

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz kriegt die Corona-Infektionen nicht in den Griff – und sucht nach Schuldigen.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Sebastian Kurz zersetzt den gesellschaftlichen Zusammenhalt, der während der Pandemie so wichtig wäre.

168 Kommentare
Sortieren nach:
    Paul G.

    Was Kurz hier faktisch macht, ist Regionen im Nachhinein als Risikogebiete zu deklarieren und gesteht somit ein, dass er seinerzeit das Risiko des Reisens und die nicht angeordnete Quarantäne für Rückkehrer (Touristen) aus den von ihm explizit erwähnten Regionen bzw. Staaten aus wirtschaftlichen Erwägungen nicht angeordnet hat. So wie alle anderen europäischen Staaten im übrigen auch: Bloss kein anderer Staatenlenker in Westeuropa hat nun die Geschmacklosigkeit, diese vorhersehbar gewesene Fehleinschätzung im Nachgang irgendwelchen Migranten anzulasten. Primitiv! Bin mal gespannt, wie lange sein Koaltionspartner diese sich mehr und mehr manifestierende Geisteshaltung des Kanzlers noch zu ignorieren gedenkt...?