Zum Hauptinhalt springen

StadtverbessererinDie nächste Krise kann kommen

Während des Lockdowns lebte die Stadtverbessererin ihren Sammeltrieb aus und war damit nicht allein.

Die Stadtverbesserer-Kolumne.
Die Stadtverbesserer-Kolumne.
Illustration: Ruedi Widmer

Vor dem Lockdown war der Küchenschrank der Stadtverbessererin in einem lamentablen Zustand: ein paar Pelati-Büchsen, ein angebrochenes Glas mit Artischockenherzen und einige Weizentortillas, die ihr Mindesthaltbarkeitsdatum längst überschritten haben. Kein Zwieback, keine Fertigsuppe, kaum Teigwaren. Wäre jemand vom Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung vorbeigekommen, hätte es dafür ein «ungenügend» gegeben. Der Bund empfiehlt jedem Haushalt, genug Vorräte für sieben Tage anzulegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.