Bassersdorf

Die Rückkehr der SP in Bassersdorf

Mit Selina Stampfli (SP) und Christoph Isler (parteilos) haben zwei neue Kandidaten auf Anhieb einen Sitz im Bassersdorfer Gemeinderat ergattert. Der grosse Verlierer ist Michael Fenaroli (ex FDP/parteilos), der überzählig ausscheidet.

Die zwei Neuen im Gemeinderat von Bassersdorf sind Selina Stampfli (SP) und Christoph Isler (parteilos).

Die zwei Neuen im Gemeinderat von Bassersdorf sind Selina Stampfli (SP) und Christoph Isler (parteilos). Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Grosse Gewinnerin der Wahlen in Bassersdorf ist die SP. Am meisten strahlt deren neue Gemeinderätin Selina Stampfli, die am drittmeisten Stimmen (1187) aller elf Kandidaten holte. Vor ihr liegen nur der bisherige Kandidat der FDP, Hans Stutz (1203), und der parteilose Bisherige Christoph Füllemann (1201).

Die bisherige FDP-Gemeindepräsidentin Doris Meier (1091) hat die Wahl hinter der neu gewählten SP-Frau an vierter Stelle geschafft. Allerdings muss sie um ihr Präsidium bangen. Denn auch der Ex-Parteikollege und einzige Herausforderer fürs Präsidium, Richard Dunkel (jetzt parteilos), hat die Wahl mit 964 Stimmen erneut geschafft. Der bisherige Gemeinderat kam zwar lediglich auf den siebten und somit letzten zu vergebenden Sitz in der Exekutive, aber im separaten Wahlgang ums Präsidentenamt vereinigte er stattliche 532 Stimmen auf sich. Meier verpasst derweil das absolute Mehr (882) letztlich um 9 Stimmen.

Somit wird hierfür ein zweiter Wahlgang erforderlich. Da könnte es weitere Kandidaten geben, die ebenfalls noch mitmischen werden. Denn grundsätzlich dürfen alle gewählten Gemeinderäte auch fürs Präsidentenamt kandidieren. Als einziger SVP-Vertreter eines ganzen Trios, das angetreten war, wurde Christian Pfaller auf dem fünften Platz wiedergewählt (1062). Gestern hörte man bereits munkeln, dass er im Hinblick auf den zweiten Wahlgang vom 10. Juni ebenfalls noch ins Rennen steigen könnte.

Michael Fenaroli scheidet aus

Nur knapp hinter Pfaller wurde schon gestern ein zweites neues Gesicht in den Bassersdorfer Gemeinderat gewählt: Christoph Isler (1057) kam auf dem sechsten Platz und freute sich entsprechend über seinen Erfolg.

Enttäuschend verliefen die Wahlen (Stimmbeteiligung: 27,95 Prozent) für den bisherigen FDP-Gemeinderat und inzwischen parteilosen Michael Fenaroli (926). Er hat zwar das absolute Mehr (797) geschafft, scheidet aber als Achter mit 38 Stimmen Rückstand auf seinen ebenfalls von der FDP verstossenen Ratskollegen Dunkel als Überzähliger aus. Die beiden neuen SVP-Kandidaten Fabian Moser (786) und Jeffrey Ferpozzi (675) sowie der parteilose Ylli Doko (663) scheiterten allesamt am absoluten Mehr. (Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 16.04.2018, 10:53 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.