Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Analyse zu den Wahlen in GrossbritannienDie Schlacht um das Vereinigte Königreich beginnt

Neue Herausforderung im hohen Norden: Dass es in Schottland zu einem neuen Unabhängigkeitsreferendum kommt, ist nun auch dem britischen Premier Boris Johnson klar.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Der in Westeuropa beispiellose Erfolg des britischen Impfprogramms trug das Seine zur weitläufigen Zustimmung für Johnson bei.

In den Pro-Brexit-Gebieten Englands gibt es bislang keine Anzeichen irgendwelcher Reue.

Die Pandemie hat es Johnson möglich gemacht, sich von der alten Austeritätspolitik seiner Partei abzusetzen.

Die Labour Party hat Boris Johnson total unterschätzt.

Die Siegerin von Schottland: Nicola Sturgeons Scottish National Party plant ein neues Referendum zur schottischen Unabhängigkeit.

Ein Veto durch «die Zentrale» gegen ein Unabhängigkeitsreferendum wäre zwecklos.

46 Kommentare
Sortieren nach:
    Gerrit Gerritsen

    New Age... Immer mehr sind die frühere Systeme, der langjährige Machthaber überall auf der Welt am wanken.