Zum Hauptinhalt springen

9207 neue Corona-FälleDie Schweiz hat jetzt einen der steilsten Anstiege weltweit

Nur in zwei Ländern verdoppeln sich die Fallzahlen noch schneller. Auch bei der Spitalauslastung gehört die Schweiz zu den Spitzenreitern. Andere Länder haben die zweite Welle bereits gebremst.

Während Länder in halb Europa strikte Ausgangsbeschränkungen eingeführt haben, geniessen die Menschen in Lausanne trotz ansteigender Corona-Fälle noch volle Bewegungsfreiheit.
Während Länder in halb Europa strikte Ausgangsbeschränkungen eingeführt haben, geniessen die Menschen in Lausanne trotz ansteigender Corona-Fälle noch volle Bewegungsfreiheit.
Foto: Laurent Gillieron (Keystone)

Die Schweiz hat am Donnerstag und am Freitag die 9000er-Marke überschritten, zumindest was die tatsächlich positiv Gemeldeten betrifft. Die mindestens 9207 Fälle von heute sind rund 1,4-mal so viel wie am Freitag der Vorwoche, und die Schweiz bleibt damit auf einem Wachstumskurs. Es könnten gar noch mehr Fälle sein, das BAG ist im Rückstand bei der Erfassung der Neuinfektionen und schreibt im Tagesbericht, dass es «aufgrund des starken Anstiegs der Fallzahlen Verzögerungen bei der Meldung» gebe. Die Zahl der gemeldeten neuen Fälle, Hospitalisationen und Todesfälle werde daher «in den letzten Tagen tendenziell unterschätzt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.