Zum Hauptinhalt springen

Football in WinterthurDie Warriors sind stark genug

In ihrem dritten Spiel des Fall Cup East bezwingen die Winterthur Warriors die unterklassigen St. Gallen Bears auf dem Deutweg.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die Winterthur Warriors im Heimspiel gegen die St. Gallen Bears.
Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die Winterthur Warriors im Heimspiel gegen die St. Gallen Bears.
Michelle Brügger (www.szenemagazin.ch)

Im Hinspiel hatte sich das NLA-Team der Warriors gegen die Bears 48:0 durchgesetzt. Danach mussten sich die in der NLB spielenden St. Galler den Calanda Broncos, dem Schweizer Meister, 6:28 geschlagen geben, was einer bemerkenswerten Steigerung gleichkam. In Winterthur war man deshalb vor dem Heimspiel gegen die Bears gewarnt. Zu Recht, denn die Gegenwehr der St. Galler war deutlich stärker als noch vor drei Wochen.

Die Warriors gewannen 31:15, doch dieses Spiel hätte durchaus auch anders ausgehen können. Zwei der vier Touchdowns der Winterthurer erzielte ein Defensivspieler: Zweimal fing Reto Fässler einen Pass des St. Galler Quarterbacks ab und trug den Ball in die Endzone. Leon Simioni gelang ebenfalls wieder ein Touchdown, ebenso konnten sich Cédric Peter und Alex Meier weitere Touchdown-Punkte auf ihre Konten gutschreiben. Yannick Bünzli verwertete die Extrapunkte sowie einen Field-Goal-Versuch.

Jetzt folgt das Spitzenspiel in Chur

Am kommenden Sonntag treffen die Winterthurer nun in Chur auf die Calanda Broncos. Diese führen die Tabelle nach ebenfalls zwei Siegen über St. Gallen punktgleich mit den Warriors an. Weil in der Ostgruppe ein Team fehlt, sind sowohl die Broncos als auch die Warriors bereits für die nächste Runde qualifiziert.

Die definitive Entscheidung über das Heimrecht im Playoff fällt am 26. September auf dem Deutweg, wenn die Warriors noch einmal gegen die Broncos antreten.