Zum Hauptinhalt springen

Pläne der SBB in WinterthurDie Zukunft des Hauptbahnhofs Winterthur entscheidet sich 2021

Spätestens ab 2050 ist der Hauptbahnhof Winterthur zu klein. Die Stadt und die SBB prüfen, wie er wachsen kann: in die Breite, in die Tiefe oder gar in die Höhe. Denn das Parkdeck muss so oder so weg.

Wo bitte ist hier Platz für mehr Gleise? Etwa dort, wo heute Autos parkieren? Die SBB und die Stadt Winterthur sind zusammen auf der Suche.
Wo bitte ist hier Platz für mehr Gleise? Etwa dort, wo heute Autos parkieren? Die SBB und die Stadt Winterthur sind zusammen auf der Suche.
Foto: Marc Dahinden

Eigentlich wollten die Winterthurer Stadtplaner nur wissen, wo entlang der Gleisfelder Platz für neue Bauten und Stadtquartiere ist. Hat der Vogelsang das Zeug zur nächsten Europaallee? Doch rasch stellte sich heraus, dass die SBB viele Gleisareale weiterhin benötigen. Und dass die Zukunftsplanung des eigentlichen Hauptbahnhofs extrem komplex ist, wie Baustadträtin Christa Meier (SP) sagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.