Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Zürcher Sieg gegen LuganoDieser FCZ-Sieg gefährdet die Gesundheit

Jubel über das Tor des Nachmittags: Antonio Marchesano lässt sich von seinen Mitspielern für sein Kopftor feiern.
Schmerzen im rechten Knie: In der Nachspielzeit bricht Aiyegun Tosin bei einem Sprint ohne Einwirkung eines Gegenspielers zusammen. Die Diagnose beim FCZ-Stürmer steht noch aus.
Eben hat Becir Omeragic dem FCZ mit einer Kopfballabwehr das 1:0 gerettet. Jetzt fällt der Innenverteidiger mit starken Kopfschmerzen zu Boden. Er dürfte sich eine Gehirnerschütterung zugezogen haben.
1 / 3
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Gegen das Bollwerk nimmt Magnin auch ein 0:0

Der kleine Marchesano spielt gross auf

«Jetzt gehen wir nach Thun und tschutten! Wir sind ja nach dieser Corona-Zeit froh, dass wir nur schon trainieren dürfen.»

Ludovic Magnin, FCZ-Trainer
2 Kommentare
Sortieren nach:
    Peter R

    Warum sitzen die wenigen Zuschauer (fast) alle auf einem Haufen? So macht es wenig Sinn nur wenige ins Stadion zu lassen.