Zum Hauptinhalt springen

Reiner Calmund im Interview«Bern ruft bei mir immer drei konkrete Erinnerungen hervor»

Der 72-Jährige prägte Bayer Leverkusen jahrzehntelang als Manager. Vor dem Duell mit YB sagt er, warum die Clubs ihren Spielern den Lohn kürzen sollten. Wer ihn auf die Palme bringt. Und was er mit Bern verbindet.

«Die Leute kommen alle wieder zurück.» Für die Fussball-Zukunft nach der Pandemie ist Reiner Calmund optimistisch.
«Die Leute kommen alle wieder zurück.» Für die Fussball-Zukunft nach der Pandemie ist Reiner Calmund optimistisch.
Foto: Pickfotografie

Die Stimme ist einzigartig. Er rufe sofort zurück, sagt Reiner Calmund in seinem unverkennbaren Familienkölsch, ein Markenzeichen des legendären Bundesliga-Managers.

72-jährig ist Calmund im November geworden, und obwohl es seit seinem Rücktritt 2004 bei Bayer Leverkusen als Geschäftsführer nun doch schon einige Jahre her sind, ist er nach wie vor präsent in der Medienwelt. Mit dem Komiker Matze Knop nimmt er jede Woche einen Fussball-Podcast auf, er ist regelmässiger Gast in TV-Sendungen, etwa im «Doppelpass», der sonntäglichen Talkrunde mit so einigen Urgesteinen des deutschen Fussballs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.