Zum Hauptinhalt springen

Hundewelpen-Händler auf SRF«Dieses Mal habe ich keinen Fehler gemacht»

Im Februar hat das Bezirksgericht Winterthur einen 62-Jährigen verurteilt, weil er illegal Hundewelpen hielt. Sein Anwalt legte Berufung ein. Nun erscheint seine Geschichte als Dokumentarfilm.

Der 62-Jährige auf einem täglichen Spaziergang mit seinem Hund. «Ohne Archie würde ich durchdrehen.»
Der 62-Jährige auf einem täglichen Spaziergang mit seinem Hund. «Ohne Archie würde ich durchdrehen.»
Foto: SRF

«Diese Warterei schlaucht mich», sagt Horacio Cortes (Name geändert). Es gehe ihm psychisch nicht so gut. Im Februar hat das Bezirksgericht Winterthur den 62-Jährigen zu einer Busse von 700 Franken verurteilt wegen Verstosses gegen das Tierschutz- und Tierseuchengesetz. Sein Anwalt hat das Urteil ans Obergericht weitergezogen. Dort liegt es seitdem. Ein Entscheid ist frühestens in zwei Wochen zu erwarten.

Cortes hatte in einem Dorf im Kanton Zürich mit Hundewelpen gehandelt. Die dafür notwendige Bewilligung besass er zwar. Er verstiess aber gegen eine Auflage darin. Und ist bis heute davon überzeugt, dass ihn der Richter zu Unrecht verurteilt hat. «Diesmal habe ich nichts falsch gemacht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.