Zum Hauptinhalt springen

Bürohr – Wirtschaftsnews der WocheDisney+ nimmt sich Vorbild an Dagobert Duck, die Ostschweiz als Ferienoase

Das «Bürohr» der SonntagsZeitung ist eine Institution. Gerüchte, Possen, Erfolgsmeldungen: Hier lesen Sie, was abseits der grossen Schlagzeilen in der Wirtschaft passiert.

Gibt stets acht auf jeden Kreuzer: Disneys Dagobert Duck.
Gibt stets acht auf jeden Kreuzer: Disneys Dagobert Duck.
Foto: Alamy

Disneyplus nimmt sich Vorbild an Dagobert Duck

Netflix-Konkurrent Disney+ gibt in der Schweiz Gas. Mit Nemo, Kermit und den Simpsons machen Zürichs Trams schon seit einigen Monaten Werbung für den Streaming-Dienst. Zudem kündigte Disney+ diese Woche an, zehn neue europäische Serien und Filme zu produzieren. Gleichzeitig erhöht das Unternehmen aber auch die Preise des Dienstes. Ab 23. Februar kostet das Abo 12.90 Franken im Monat. Zuvor waren es 9.90 Franken. Die Medienstelle hatte den ursprünglichen Preis erst fälschlicherweise mit 9.99 Franken angegeben. Die 9 Rappen Differenz waren den Medienverantwortlichen ein Korrigendum wert. Das dürfte ganz im Sinne der Disney-Figur ­Dagobert Duck sein. Er gibt stets acht auf jeden Kreuzer seines in einem überdimensionalen Geldspeicher gesicherten riesigen Vermögens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.