Dossier: Sparprogramm Balance

2014 stellte die Stadt Winterthur das Sparprogramm Balance vor, welches die Finanzen wieder auf Kurs bringen soll. Der Stadtrat sieht vor, mit dem Massnahmenpaket das Budget jährlich um 43,6 Millionen Franken zu entlasten. Eine Übersicht zu den aktuellsten Entwicklungen.


News

Beutler zieht die Bremse

Mit der Einführung einer Schulden­bremse will der Stadtrat mittelfristig die Finanzen ins Lot ­bringen. Budgetdefizite wären künftig keine mehr erlaubt, was die nächste Steuererhöhung wieder aufs Tapet bringt. Mehr...

Bibliotheken spüren Sparmassnahmen

Das vergangene Jahr war für die Winterthurer Bibliotheken geprägt von den «Balance»-Sparmassnahmen. Das Tempo der Entwicklung wurde dadurch gedrosselt. Mehr...

Stadt macht überraschendes Plus von 12,7 Millionen Franken

Das Sparprogramm der Stadt Winterthur wirkt - und zwar noch mehr als erwartet: Die Stadt schliesst ihre Rechnung 2015 mit einem überraschenden Plus von 12,7 Millionen Franken. Budgetiert war ein Minus von 4,5 Millionen. Mehr...

Gegen die Beleuchtungsabgabe formiert sich Bürgerprotest

Der Gemeinderat hat entschieden, dass die Stromzahler für die Strassenbeleuchtung aufkommen, und zwar abhängig von ihrem Stromverbrauch. Rechtlich ist der Kniff umstritten. Jetzt wollen sich Betroffene wehren. Mehr...

In vielen Quartieren brodelt es

Die Quartiervereine wehren sich gegen die geplante Erhöhung der Gebühren. Vom Stadtrat fordern sie, dass auf schöne Worte endlich Taten folgen. Mehr...

Interview

Baugesuche werden nicht mehr online publiziert

Weil die Software veraltet war, wurde der Baugesuchs-Newsletter eingestellt. Auch die Onlinepublikation entfällt. Mehr...

«Nicht alle haben Freude, wenn ich vermittlen will»

Fühlt sich jemand von einem Amt ungerecht behandelt, findet er bei der Ombudsstelle ein offenes Ohr. Ombudsfrau Viviane Sobotich sagt, durch die Sparmassnahme seien dieses Jahr die Anfragen gestiegen. Mehr...

«Stadtrat wollte nicht abbauen»

Barbara Günthard-Maier, Vorsteherin des Departements für Sicherheit und Umwelt, erklärt, warum ihr Departement nicht gleich viel sparen muss wie andere. Mehr...

Kultur als Kernelement des Service public

Welche ­konkreten Folgen hat das neue Kulturleitbild? Antworten von Nicole Kurmann, ­Bereichsleiterin Kultur der Stadt Winterthur. Mehr...

Hintergrund

SP und VPOD: Jetzt an die Löhne denken!

Die Linken verlangen, dass das Personal vom guten Ergebnis profitieren müsse – mit mehr Lohn. Die GLP kritisiert den Stadtrat und das Finanzamt wegen Fehleinschätzungen, und die SVP zeigt sich «konstaniert». Mehr...

Das Volk spricht bei Balance mit

Das Stimmvolk kann den Balance-Sparbetrag noch um Millionen mindern, ihn aber auch erhöhen. Mehr...

Nur in Töss kämpft man gegen die Schliessung der Bushaltestelle

Der Plan des Stadtrats, fünf Bushaltestellen zu schliessen, stösst in den betroffenen Quartieren auf erstaunlich viel Verständnis. Einzig in Töss hat sich Widerstand organisiert. Mehr...

Das Problem der stillgelegten Studienplätze

Dass mit der geplanten Schliessung der Studien­bibliothek 48 Arbeitsplätze für Studenten wegfallen, schafft laut dem Stadtpräsidenten keine Probleme. Noch offen ist, was mit den leeren Räumen passieren soll. Mehr...

Kein Geld mehr für den Schulweg-Lotsendienst

Die Stadt will im Rahmen von Balance den Lotsendienst wegsparen. Auf lange Frist sollen viele Strassenübergänge nicht mehr überwacht werden. Die Stadt setzt stattdessen auf das Internet und bauliche Massnahmen. Mehr...

Meinung

Unbezahlbar

Mehr...

Irreführende Parteipolemik

Statt sich über den Ertragsüberschuss zu freuen, nutzen diverse Interessengruppen den Moment, um Stimmung zu machen. Etwas viel Wichtigeres wird dabei übersehen: Dass der Effekt bald verpufft sein wird. Mehr...

Rentnerinnen zu bestrafen, ist der falsche Weg

Leitartikel Das Stimmvolk muss über die Teilaufhebung der Gemeindezuschüsse für AHV- und IV-Rentner befinden. Kommt die Vorlage durch, würden vor allem alte Frauen abgestraft. Keine gute Sparoption, findet Mirko Plüss. Mehr...

Ein Notfallkoffer, aber noch keine Genesung

Kommentar Am Donnerstag hat der Winterthurer Stadtrat die Details zum Sparprogramm Balance bekannt gegeben. Doch genügt dieses Massnahmenpaket? Mehr...





Beutler zieht die Bremse

Mit der Einführung einer Schulden­bremse will der Stadtrat mittelfristig die Finanzen ins Lot ­bringen. Budgetdefizite wären künftig keine mehr erlaubt, was die nächste Steuererhöhung wieder aufs Tapet bringt. Mehr...

Bibliotheken spüren Sparmassnahmen

Das vergangene Jahr war für die Winterthurer Bibliotheken geprägt von den «Balance»-Sparmassnahmen. Das Tempo der Entwicklung wurde dadurch gedrosselt. Mehr...

Stadt macht überraschendes Plus von 12,7 Millionen Franken

Das Sparprogramm der Stadt Winterthur wirkt - und zwar noch mehr als erwartet: Die Stadt schliesst ihre Rechnung 2015 mit einem überraschenden Plus von 12,7 Millionen Franken. Budgetiert war ein Minus von 4,5 Millionen. Mehr...

Gegen die Beleuchtungsabgabe formiert sich Bürgerprotest

Der Gemeinderat hat entschieden, dass die Stromzahler für die Strassenbeleuchtung aufkommen, und zwar abhängig von ihrem Stromverbrauch. Rechtlich ist der Kniff umstritten. Jetzt wollen sich Betroffene wehren. Mehr...

In vielen Quartieren brodelt es

Die Quartiervereine wehren sich gegen die geplante Erhöhung der Gebühren. Vom Stadtrat fordern sie, dass auf schöne Worte endlich Taten folgen. Mehr...

Stadtrat beriet erstmals neues Personalrecht

Finanzthemen beschäftigten den Stadtrat in seiner Sommerklausur in Arbon. Ein Thema war dabei die Revision des Personalrechts. Mehr...

Die Stadt sucht private «Schlossherren»

Nach dem Abbau des städtischen Personals sucht die Stadt nach privaten Trägerschaften. Im Schloss Hegi steht der Schlossverein bereit, in der Mörsburg solls der Schlosshaldenwirt richten. Mehr...

Voliere kann im Vögelipark bleiben

Wegen des Sparprogramms Balance drohte der Voliere im Lindengutpark das Aus. Auf einen Aufruf hin haben sich aber genügend Leute gefunden, die für die Rettung Geld spenden. Mehr...

Die Politik will Stadtwerk zur AG machen

Gestern hat der Stadtrat seine Zukunftspläne für Stadtwerk konkretisiert. Wenn möglich soll es eine Aktiengesellschaft werden, die zu 100 Prozent der Stadt gehört. Der grüne Stadtrat Matthias Gfeller ist überzeugt: Das ist richtig so. Mehr...

Sozialplan für städtische Mitarbeiter steht

Die Stadt baut im Rahmen von Balance mehr als 100 Vollzeitstellen ab. Für die von Kündigungen Betroffenen hat der Stadtrat einen Sozialplan verabschiedet. Mehr...

Baugesuche werden nicht mehr online publiziert

Weil die Software veraltet war, wurde der Baugesuchs-Newsletter eingestellt. Auch die Onlinepublikation entfällt. Mehr...

«Nicht alle haben Freude, wenn ich vermittlen will»

Fühlt sich jemand von einem Amt ungerecht behandelt, findet er bei der Ombudsstelle ein offenes Ohr. Ombudsfrau Viviane Sobotich sagt, durch die Sparmassnahme seien dieses Jahr die Anfragen gestiegen. Mehr...

«Stadtrat wollte nicht abbauen»

Barbara Günthard-Maier, Vorsteherin des Departements für Sicherheit und Umwelt, erklärt, warum ihr Departement nicht gleich viel sparen muss wie andere. Mehr...

Kultur als Kernelement des Service public

Welche ­konkreten Folgen hat das neue Kulturleitbild? Antworten von Nicole Kurmann, ­Bereichsleiterin Kultur der Stadt Winterthur. Mehr...

SP und VPOD: Jetzt an die Löhne denken!

Die Linken verlangen, dass das Personal vom guten Ergebnis profitieren müsse – mit mehr Lohn. Die GLP kritisiert den Stadtrat und das Finanzamt wegen Fehleinschätzungen, und die SVP zeigt sich «konstaniert». Mehr...

Das Volk spricht bei Balance mit

Das Stimmvolk kann den Balance-Sparbetrag noch um Millionen mindern, ihn aber auch erhöhen. Mehr...

Nur in Töss kämpft man gegen die Schliessung der Bushaltestelle

Der Plan des Stadtrats, fünf Bushaltestellen zu schliessen, stösst in den betroffenen Quartieren auf erstaunlich viel Verständnis. Einzig in Töss hat sich Widerstand organisiert. Mehr...

Das Problem der stillgelegten Studienplätze

Dass mit der geplanten Schliessung der Studien­bibliothek 48 Arbeitsplätze für Studenten wegfallen, schafft laut dem Stadtpräsidenten keine Probleme. Noch offen ist, was mit den leeren Räumen passieren soll. Mehr...

Kein Geld mehr für den Schulweg-Lotsendienst

Die Stadt will im Rahmen von Balance den Lotsendienst wegsparen. Auf lange Frist sollen viele Strassenübergänge nicht mehr überwacht werden. Die Stadt setzt stattdessen auf das Internet und bauliche Massnahmen. Mehr...

Unbezahlbar

Mehr...

Irreführende Parteipolemik

Statt sich über den Ertragsüberschuss zu freuen, nutzen diverse Interessengruppen den Moment, um Stimmung zu machen. Etwas viel Wichtigeres wird dabei übersehen: Dass der Effekt bald verpufft sein wird. Mehr...

Rentnerinnen zu bestrafen, ist der falsche Weg

Leitartikel Das Stimmvolk muss über die Teilaufhebung der Gemeindezuschüsse für AHV- und IV-Rentner befinden. Kommt die Vorlage durch, würden vor allem alte Frauen abgestraft. Keine gute Sparoption, findet Mirko Plüss. Mehr...

Ein Notfallkoffer, aber noch keine Genesung

Kommentar Am Donnerstag hat der Winterthurer Stadtrat die Details zum Sparprogramm Balance bekannt gegeben. Doch genügt dieses Massnahmenpaket? Mehr...

Stichworte

Autoren