Zum Hauptinhalt springen

Auffahrt in KleinandelfingenDrei mögliche Wege statt eines Gottesdiensts

Verschiedene Stationen, die zum Nachdenken anregen. Dazwischen Zeit, diese Gedanken schweifen zu lassen. Das ist die Idee hinter dem Weg, den Pfarrerin Milva Weikert im Kleinandelfinger «Grille»-Park über Auffahrt anlegt.

Im «Grille»-Park in Kleinandelfingen wird der Stationen-Weg angelegt.
Im «Grille»-Park in Kleinandelfingen wird der Stationen-Weg angelegt.
Foto: Milva Weikert

Wofür bin ich dankbar? Wo stehe ich, und was ist mir wichtig? Solche Fragen werfen die Gebete und Texte beim Stationen-Weg im «Grille»-Park in Kleinandelfingen auf. Organisiert wird er über Auffahrt von der reformierten Kirche Andelfingen. Pfarrerin Milva Weikert erklärt: «Thematisiert wird natürlich etwa die Bedeutung der Auffahrt. Man kann den Weg aber auch gut gehen, wenn man nicht besonders gläubig ist», sagt Milva Weikert. Die Pfarrerin für die Dörfer Kleinandelfingen, Oerlingen und Alten wird den Weg am frühen Donnerstagmorgen ausschildern, sodass er von Auffahrt bis Sonntagabend begehbar ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.