Zum Hauptinhalt springen

Gegen Wiffen gepralltDrei Personen auf dem Rhein verunglückt

Die Schaffhauser Polizei musste am Wochenende gleich dreimal auf den Rhein ausrücken. Drei Boote waren gegen Wiffen geprallt, eine Person wurde verletzt.

Drei Boote prallten am Wochenende auf dem Hochrhein gegen Wiffen.
Drei Boote prallten am Wochenende auf dem Hochrhein gegen Wiffen.
Reto Oeschger
Mit diesem Bild warnt die Schaffhauser Polizei die Böötler vor Wiffen im Rhein.
Mit diesem Bild warnt die Schaffhauser Polizei die Böötler vor Wiffen im Rhein.
shpol
1 / 2

Das schöne Wetter lockte auch am letzten Wochenende viele Hobbykapitäne auf den Rhein. Bereits am Samstag musste die Schaffhauser Polizei zusammen mit der Thurgauer Kantonspolizei zu einem Gummibootunfall ausrücken. Ein Boot blieb an der Wiffe Nummer 61 hängen. Verletzt wurde niemand.

Am Sonntag verunglückten gleich zwei Kanufahrerinnen. Eine 59-Jährige prallte bei Rheinklingen so unglücklich in eine Wiffe, dass sie ihren Fuss zwischen Kanu und dem Schifffahrtszeichen einklemmte. Sie konnte von anwesenden Personen gerettet werden, heisst es in der Mitteilung der Schaffhauser Polizei, und wurde ins Spital gebracht.

Nur wenig später prallte erneut eine Kanufahrerin in eine Wiffe. Die 65-Jährige wollte im Einerkanu den Rhein queren, dabei kippte das Boot und füllte sich mit Wasser. Die Frau konnte von einem Boostführer gerettet werden.

gvb