Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Nachhaltigkeit und BlutdiamantenEchte Diamanten sind nicht mehr gefragt

Rohstoff für lukrative Geschäfte: Ein Mitarbeiter der Firma Blue Star in Gaborone, Botswana, begutachtet einen Diamanten.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

70 Prozent der Millennials sagen, dass sie einen synthetischen Verlobungsring einem echten vorziehen würden.

Führend beim Abbau von Diamanten: Jwaneng-Mine in Debswana, Botswana.
6 Kommentare
Sortieren nach:
    S.B

    Die Jungen sind ja so pflichtbewusst. Abgesehen würde ich bei einer Firma namens Pandora auch nichts kaufen.