Zum Hauptinhalt springen

Regionalfussball 2. LigaEffretikon und Wiesendangen verlieren

Zum Auftakt der Saison in der 2. Liga unterliegt Effretikon in Gossau 1:2. Wiesendangen zieht gegen die SV Schaffhausen mit 2:3 den Kürzeren.

LIVE TICKER BEENDET

Wiesendangen muss cleverer werden

«Diese Niederlage nach zweimaliger Führung ist schon sehr bitter», stellt Wiesendangen-Trainer Stephan Meili nach der 2:3-Auswärtsniederlage gegen SV Schaffhausen fest. Wiesendangen hielt über weite Strecken gut gegen den Aufstiegsaspiranten aus Schaffhausen dagegen, musste aber kurz vor Ende der regulären Spielzeit doch noch den entscheidenden Gegentreffer hinnehmen und entführte zum Saisonstart keine Punkte.

«Grundsätzlich haben wir eine gute Leistung gezeigt. Klar ist aber auch, dass wir uns nach den Gegentreffern cleverer verhalten müssen – speziell bei Standardsituation», so Meili. Obwohl die Hausherren über das ganze Spiel gesehen deutlich mehr in Ballbesitz waren, erzielte Tobias Meli nach Pass von Bruder Fabian in der 19. Minute das erste Tor der Partie. Doch nur zwei Minuten später glich Schaffhausen mit einem äusserst sehenswerten Freistosstreffer aus. Auch in der Folge blieb die Spielvereinigung speziell durch Standards gefährlich. Nach dem Wiederanpfiff war es erneut Tobias Meli, der Wiesendangen in Führung schoss. Er traf nach einem Foul im Strafraum zwar vom Penaltypunkt zuerst nur den gegnerischen Torhüter, verwertete aber den Nachschuss. Wieder glich Schaffhausen nur zwei Zeigerumdrehungen später aus. Das Heimteam reüssierte, wie die Gäste zuvor, ebenfalls per Foulelfmeter.

Ein schön ausgespielter Konter führte schliesslich in der 88. Minute zur erstmaligen Führung des Heimteams. Der eingewechselte Misteli hatte zwar in der Nachspielzeit noch die Chance das Spiel für Wiesendangen erneut auszugleichen, scheiterte aber am gegnerischen Schlussmann und so blieb es bei der Niederlage für Wiesendangen nach einer intensiven Partie. (aei)

SV Schaffhausen – FC Wiesendangen 3:2 (1:1). – Tore: 19. T. Meli 0:1, 21. 1:1, 50. T. Meli 1:2, 52. 2:2, 88. 3:2 - Wiesendangen: Zgraggen; Trecek, Scherrer, Z. Fresneda, Huber; T. Meli, X. Fresneda, F. Meli (84. Stanger), Nobs, Gfeller (46. Misteli); Barth (68. Osta)

Effretikon hätte Unentschieden erreichen können

In der ersten Halbzeit zeigte sich die Elf der Effretiker etwas verhalten, wobei vielleicht auch etwas Nervosität vorhanden war. Gossau wartete konsequent auf Fehler im Spielaufbau und nutzte diese eiskalt aus. «Wir haben zwei dumme Fehler gemacht, die wir in Zukunft abstellen müssen», so Flakon Halimi, Coach der Gäste. Sein Team versuchte, besser ins Spiel zu kommen, bekundete aber Mühe gegen gut stehende Gossauer, die weniger für das Spiel machten als der Gast aus Effretikon. Zudem machten sich die Ausfälle von Adrian Fahrni und Dejan Stakovic durchaus bemerkbar. «In der ersten Halbzeit haben wir einfach auch zu wenig nach vorne gemacht. Die Genialität hat schlichtweg gefehlt», bilanzierte Halimi.

Im zweiten Abschnitt und mit zwei Toren Rückstand meldete sich die «Effi-Elf» aber mit Wut im Bauch zurück. «Wir kamen plötzlich besser rein und versuchten spielerische Akzente zu setzen», erklärte Halimi Dies gelang gut. Effretikon hatte genügend Möglichkeiten, um das Spiel noch zu drehen. Mehr als der Anschlusstreffer blieb den Effretikern aber trotz der starken zweiten Hälfte verwehrt. «Die positiven Dinge wollen wir für die kommenden Aufgaben mitnehmen», fügte Halimi an. (fam)

FC Gossau – FC Effretikon 2:1 (2:0). - Tore: 11. 1:0. 42. 2:0. 92. Lopez 2:1. - Effretikon: Rustemi; Heimgartner, Peter, Bärtschi, Lienhard; Antonio, Isljami, Surlici, Giger, Lopez; Adilovic.

Beginn des Live Tickers