Zum Hauptinhalt springen

Kriminalfälle in der KunstEin falscher Rothko für 7,2 Millionen Dollar

Sieht echt genug aus, ist aber gefälscht: Der Casinobetreiber Frank J. Fertitta III aus Las Vegas kaufte 2008 bei einer New Yorker Galerie für 7,2 Millionen Dollar ein Gemälde von Mark Rothko, das sich als Fälschung erwies.

Ein Räuber als Nationalheld

Ausser ein paar Kriminalpolizisten fand sich kein Kaufinteressent.

Noch immer fast ein Kavaliersdelikt

Eine unabhängige Prüfung ist viel wertvoller.

Keine Vorschriften bezüglich Echtheit

9 Kommentare
    Klaus Weber-Fink

    "Ist das Kunst, oder kann das weg" urteilte die Putzfrau in in der Mannheimer Beuys-Ausstellung.