Zum Hauptinhalt springen

Wie geht die Stadt gegen dreiste Vermieter vor?Ein «klares Zeichen». Tatsächlich?

Die Stadt kündigt an, strikter gegen Immobilienverwalter vorzugehen, die das Sozialsystem ausnutzen. Doch ihr Ansatz dafür droht ein Papiertiger zu bleiben.

«Für Vermieterinnen und Vermieter, die ihren gesetzlichen Verpflichtungen nicht nachkommen und die Situation von sozial benachteiligten Mieterinnen und Mietern – auch zu Lasten der Öffentlichkeit – ausnützen, ist in Winterthur kein Platz.» Es sind kämpferische Worte, die der Stadtrat in der Antwort auf einen Vorstoss zu «unerträglichen Mietverhältnissen» wählt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.