Zum Hauptinhalt springen

Fussball 3. LigaEin «klassisches 0:0-Spiel» endet 1:0

Der FC Oberwinterthur bezwingt Phönix Seen 2 und rückt damit in der Gruppe 5 bis auf einen Punkt zum Leader auf. In der Gruppe 4 bleibt der SC Veltheim dank eines Derbysiegs vorne.

Sasa Rakic (links) und Timur Bayrakdar, Oberwinterthurs Trainer, haben sich offensichtlich gut beraten.
Sasa Rakic (links) und Timur Bayrakdar, Oberwinterthurs Trainer, haben sich offensichtlich gut beraten.
Enzo Lopardo

Der Leader aus Seen war auf der Hegmatten mehrheitlich am Ball und versuchte die engmaschige Oberwinterthurer Abwehr zu durchbrechen. Dies gelang selten, und wenn dies funktionierte, wurde die Möglichkeit nicht genutzt. In einem sehr ruhigen Derby neutralisierten sich beide Teams, wodurch es zu wenigen Chancen kam. Beide Kontrahenten wollten nicht den ersten Fehler machen. «Wenn man den Spielverlauf anschaut, war das ein klassisches 0:0-Spiel», meinte Sasa Rakic, der Coach des FC Oberwinterthur. Allerdings war es sein Team, das kurz vor Schluss einen Freistoss ausnutzte und die Weichen doch noch auf Sieg stellte. «Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, ausser dass wir zu wenig effektiv waren», meinte Rakics Gegenüber Manuel Trashorras. (fam)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.