Zum Hauptinhalt springen

Mit Backrezepten auf ReisenEin Osterversteck im Gugelhopf

In der Kolumne «Mit Backrezepten auf Reisen» stellen wir Ihnen während der Coronakrise Ideen zum Nachbacken vor. Entdecken Sie diese Woche einen Schweizer Traditionskuchen mit überraschender Füllung.

Nicht nur zu Ostern ein Genuss: Der Eierlikör-Rüebli-Gugelhopf.
Nicht nur zu Ostern ein Genuss: Der Eierlikör-Rüebli-Gugelhopf.
Foto: Heidrun Pschorn

Während des Lockdowns sind Reisen unmöglich. Darum nehmen wir Sie in dieser neuen Kolumne einmal in der Woche mit süssen oder salzigen Backrezepten auf Ausflüge mit. Da bald Ostern ist: Wieso nicht den Schweizer Klassiker, die Rüeblitorte, mit Quark und Eierlikör vereinen?

Entstanden ist die klassische Rüeblitorte im Kanton Aargau – im Rüebliland. Doch wie ist es mit der Geschichte des Eierlikörs? Der Ursprung dieser Spirituose liegt im Dschungel von Brasilien. Die Tupi-Guaraní-Indianer brauten ein cremiges Getränk namens Abacate. Hauptzutat war die Avocado. Um dieses Spezialität in Europa herstellen zu können, brachten Schiffe Avocado-Bäume über den Atlantik. Weil die Pflanzen bei mitteleuropäischem Wetter nicht gediehen, musste ein Ersatz her. Nach langem Tüfteln wurde die perfekte Zutat gefunden: Das Eigelb!

Dieses Rezept kombiniert die zwei Zutaten: Rüebli-Gugelhopf mit einer Quark-Eierlikör-Füllung.
Jetzt geht es aber los!

Rezept:

Quarkfüllung

  • 250 g trockener Quark mit wenig Fettgehalt
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 ½ EL Eierlikör (optional: Saft einer ½ Zitrone)
  • 2 EL Weizenmehl

Teig

  • 250 g Rüebli
  • 4 Eier
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Zuerst die Füllung: Alle Zutaten zu einer glatten Masse verrühren und kühl stellen (sie darf nicht flüssig sein).
Ofen vorheizen auf 175 Grad, Ober- und Unterhitze.

Dann der Teig: Rüebli putzen, schälen und fein reiben. Eier trennen, Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelbe, Puder- und Vanillezucker, Zimt und Zitronenabrieb schaumig rühren. Rüebli, Mandeln, Mehl und Backpulver unterrühren. Eischnee vorsichtig unterheben.

In die Form: Die Hälfte des Kuchenteigs in die eingefettete und mit Mehl bestäubte Form geben. Die Quarkfüllung mit einem grossen Löffel daraufschöpfen und einen Abstand zum Rand der Backform von ca. 1 cm halten. Den Rest des Kuchenteigs darauf verteilen und glatt streichen. Etwa 55 Minuten backen. Stäbchenprobe, ob der Kuchen durchgebacken ist. Herausnehmen und kurz in der Form auskühlen lassen. Dann stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Tipp: Schmeckt besonders gut mit Eierlikör- oder Zitronenglasur.