Zum Hauptinhalt springen

2:2 des FCW gegen SchaffhausenEin Remis – ärgerlich, aber nicht unlogisch

Der FCW machte im Derby gegen den FC Schaffhausen aus einem 0:1 ein 2:1 und war die bessere Mannschaft. Aber in der 87. Minute fiel dennoch das 2:2 – ein Eigentor.

Das Tor zur 2:1-Führung des FCW: Remo Arnold (rechts)  hat den Ball über die Linie gedrückt.
Das Tor zur 2:1-Führung des FCW: Remo Arnold (rechts) hat den Ball über die Linie gedrückt.
Foto: Heinz Diener

Es hätte zu diesem Abend gepasst, an dem trotz miesen Wetters und Corona-Bedingungen 1800 auf die Schützenwiese gekommen waren: Der FCW bot eine Leistung, die nach dem frühen 0:1 seine Anhängerschaft durchaus zufriedenstellte, kämpferisch, aber auch spielerisch. Und man war geneigt, sich nicht mehr an den zum FCZ transferierten Ousmane Doumbia zu erinnern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.