Zum Hauptinhalt springen

Riesige Nachfrage nach TrooiaEin Schweizer ermöglicht «vollständig anonymes» Goo­geln

Dem Internetkonzern Google will Christoph Cronimund ein Schnippchen schlagen und Suchergebnisse anonym ausliefern.

Alternativen wie DuckDuckGo findet Cronimund lauwarm.

Wer Trooia nutzen will, muss sich auf der Webseite von Cronimund registrieren.

Google sieht es nicht gerne, dass automatisiert auf die Suche zugegriffen wird und blockt Maschinen.

37 Kommentare
    Gerhard Mersmann

    Lieber Herr Cronimund

    Was machen Sie, wenn Google sein Radar anpasst?

    Dem Datenkraken mit den vielen Spezialisten fällt wohl immer etwas Schlaues ein, um trooia zu behindern, ins Leere laufen zu lassen oder zu stoppen. - trooia ist die Maus und Google die Katze.