Zum Hauptinhalt springen

Fifa-Präsident Gianni InfantinoEin Sonnenkönig in der Bredouille

Der Walliser war mit dem Anspruch angetreten, die von Skandalen erschütterte Fifa zu reformieren. Daraus ist nichts geworden. Unter Infantino steht der Weltverband kein bisschen besser da – und das hat vor allem mit seinem Gehabe zu tun.

Da hatte er noch gut lachen: Gianni Infantino mit US-Präsident Donald Trump in einer Aufnahme von 2018
Da hatte er noch gut lachen: Gianni Infantino mit US-Präsident Donald Trump in einer Aufnahme von 2018
Foto: Michael Reynolds (Keystone)

Als Gianni Infantino noch im Wahlkampf um das Amt des Fifa-Präsidenten war, flog er in der Economy durch die Welt. Zumindest erzählte er das, um den Anschein zu erwecken, er sei ein Mann aus dem Volk, anders halt als sein illustrer Vorgänger Sepp Blatter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.