Zum Hauptinhalt springen

Yale-Professor über Corona«Wir sind am Ende des Pandemie-Anfangs»

Der Mediziner und Soziologe Nicholas Christakis erforscht, wie Corona unser Leben verändert. Für das kantonale Regel-Chaos in der Schweiz hat er ein etwas unappetitliches aber treffendes Bild.

Wenn die Menschen mehrheitlich geimpft sind, werden wir uns noch von den psychischen Folgen der Pandemie erholen müssen.
Wenn die Menschen mehrheitlich geimpft sind, werden wir uns noch von den psychischen Folgen der Pandemie erholen müssen.
Foto: Teddy Fitzhugh

Bevor Nicholas Christakis, 58, ein «intellectual rock star» (New York Times) wurde, kümmerte er sich um Sterbende. Als Arzt in einem Hospiz in Chicago betreute er Mitte der Neunzigerjahre unter anderem AIDS-Patientinnen und -Patienten. Diese Erfahrung hat ihn bis heute geprägt. In seiner weiteren Karriere wurde der Sohn griechischer Einwanderer, der parallel Medizin und Soziologie studierte, Professor für Medizinsoziologie in Harvard. 2013 ging er nach Yale, wo er heute Sterling Professor ist – eine Auszeichnung, die nur an Universitätsmitglieder vergeben wird, die als die Besten ihres Fachs gelten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.