Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Mathias Frank an der Tour de SuisseEine Nacht im Kreisssaal und tausend Tode am Albula

Kein Pokerspieler: Auch weil ihm die Anstrengung immer im Gesicht abzulesen ist, genoss Mathias Frank immer grosse Sympathien.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Vom polternden Sportlichen Leiter von Wolke 7 runtergeholt

Fluchtgruppe als Debütant: Mit 21 fährt Neoprofi Frank seine erste Tour de Suisse fürs Team Gerolsteiner.
Regelmässiger Podiumsgast: Frank trägt regelmässig ein Spezialtrikot, auf jenes des besten Schweizers, das einige Jahre lang vergeben wird, ist er praktisch abonniert.
«The Lost Years»: Die letzten fünf Jahre seiner Karriere fährt er für AG2R – ohne dass ihm noch ein grosser Exploit glückt.
1 / 6

Alleine zurückgelassen nach dem Einbruch

Pendeln zwischen Rennen und Inselspital

Der sportliche Höhepunkt in Frankreich

3 Kommentare
Sortieren nach:
    ralfkannenberg

    Die grosse Schweizer Hoffnung, die den ganz grossen Durchbruch nie geschafft hat. Wobei Platz 2 an der Tour de Suisse und Platz 8 an der Tour de France schöne Klassierungen sind. Ich vermute, dass er zuwenig "nachgeholfen" hat, wenn Sie verstehen, was ich meine - Ehrlichkeit ist da nicht immer karrierefördernd.