Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

WHO trübt HoffnungenEnde der Corona-Pandemie schon 2021 unrealistisch

Die Welt wird sich noch länger auf spezielle Umstände einstellen müssen: Gruppen-Fitness in Corona-Zeiten in Toronto.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

«Das ist enttäuschend, aber nicht überraschend»

AFP

35 Kommentare
Sortieren nach:
    Gabi Bossert

    Sicher ist die Impfung ein Teil der verbesserten Situation. Aber das ganze Heil damit zu verbinden, ist unrealistisch. Die Bedrohung sind fortlaufend neue Mutationen, eventuell sogar ganz neue Viren. An der ganzen Impfstoffentwicklung muss andauernd weiter gearbeitet und geforscht werden. Eventuell müssen die zuerst Geimpften schon bald wieder geimpft werden,weil die Immunität nicht mehr ausreicht. Ein freies Leben mit den Impfungen wird sicher noch längst nicht stattfinden können. Impfen, dann los und raus leben wie bisher ist ein falsches Signal meiner Meinung nach. Die gesamten Erfahrungen sind noch längst nicht ausgewertet und erkannt. Ich denke, ein wenig Desillusionierung der WHO ist da nicht unangebracht.