Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Aus dem ObergerichtEr schwatzte ihr 987’584 Franken ab – und kommt grösstenteils davon

Das Obergericht bestätigte die Meinung des Bezirksgerichts: Spätestens nach einem Jahr hätte das Opfer hellhörig werden und die Zahlungen stoppen müssen.